Donnerstag, 30. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Mademoiselle Avon

Heute wirds mondän - im Gegensatz zu meinem Styling derzeit. Die großen Auftritte auf der Bühne des Lebens fehlen. Sehen und gesehen werden bekommt eine ganz neue Bedeutung. Aussehen wird dabei eher zweitrangig. Von daher verzichte ich auch auf aufwendige Malerarbeiten im eigenen Gesicht. Als Kind hatte das allerdings für mich eine große Faszination und ein Highlight war immer der Besuch der Avonberaterin! Da gabs dann immer kleine Lippenstiftpröbchen in allen möglichen Farben ... toll!
Die heutige Figur ist eine Avon-Erinnerung. In der Dose war mal irgendetwas in Richtung Seife und sie stand ewig bei meiner Mutter.
 


 

Mittwoch, 29. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Googlehoopf-Privacy-Protection-Warrior

Zur Zeit boomen Online-Meetings und Online-Veranstaltungen. Ich habe das Gefühl, das Leben findet eher digital statt als "in echt" - aber ich will nicht meckern, das ist immer noch besser als nix!
Was aber, wenn immer die Sorge quält: Ist der Online-Dienst sicher? Werden private Daten abgegriffen?
Da ist es gut, wenn man einen »Googlehoopf-Privacy-Protection-Warrior« zu Hause hat! Da wird alles abgewehrt und abgefangen, mitsamt Strahlung und anderen Widrigkeiten und die Übeltäter im Hochsicherheitsgugelhupf festgesetzt.
 
Von unten nach oben:
Dekogugelhupf, 2 Vasen, Puppenkopf, Übertopf
 


 

Dienstag, 28. April 2020

Fußball

Fußball ist ja gerade auch ein großes Thema, bzw. der Fußball, der nicht gespielt werden kann und alles, was damit zusammenhängt - vor allem Geld.
Ist der Fußball schon korrumpiert oder gar besetzt von der »Dunklen Seite der Macht«? Sind wir die dummen Gänse, die blind hinterhertappen? Lechzen wir schon kriechend auf allen Vieren? Beißen wir bei jedem Happen Vergnügen an?
Oder ist das eine völlig verquirlte Klugscheißer-Interpretation einer Szene, die einfach nur Gaga ist? 
 
 
 

Montag, 27. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Hüterin der Jugend

Irgendwie übt man sich gerade gewollt oder ungewollt im Loslassen und Laufenlassen und dazu passt für mich »Die Hüterin der Jugend«. Mir kommen zu ihr zwei Gedanken: zum einen, dass man unbedingt etwas Festhalten und Bewahren will, zum anderen, dass, egal was sich im Außen verändert, das Wesentliche bleibt. Ich entscheide mich für den zweiten Gedanken und sage wieder einmal: Es lohnt sich bei allem und jedem, zwei Mal hinzuschauen. Und ich zitiere Jean Jaques Rousseau: »Der Mensch ist von Natur aus gut« und ergänze für mich mit »schön«!

Von unten nach oben:
Dekoteller, Glasvase, Dekofigur, Tasse, Blumenohrring, Vase, Kette, Kasperlefigurenkopf, Muschel




Sonntag, 26. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Herr Marottisohr

Kennen Sie noch das Lied von Cindy & Bert: »Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung...Dubidubidubdub dub«?
Eine Erinnerung an meine Kindheit ist, dass es bei meiner Oma immer diese schokoüberzogenen Schaumküsse gab mit dem Namen, der heute nicht mehr genannt werden darf - was ich im übrigen auch richtig finde. Man kann sich ruhig über Wörter und deren Bedeutung Gedanken machen. Das Wichtigste ist und bleibt der Inhalt, bei Schaumküssen wie auch bei Menschen und dafür gilt es einen passenden Ausdruck zu finden. Und es kann es sein... »was gestern noch galt, stimmt schon heut' oder morgen nicht mehr«. Das hat schon Hannes Wader gewusst und gilt gerade sowieso mehr denn je. Vermutlich geht es einfach immer darum, sein Ändern zu leben.
In diesem Sinne schwelge ich heute in alten, aber sehr liebevollen Erinnerungen und lade »Herr Marottisohr« zu mir ein - mit viel Respekt und dem Wissen, dass das eine sehr hinterfragenswerte Darstellung ist.


Von unten nach oben:
Untertasse, Schnapskelch, Zuckerdose, Serviettenring, Kasperlefigurenkopf, Flaschenverschluss



Samstag, 25. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Gräfin von Grummer auf ihrem Hummer & Pumuckel und sein lieber Schwan

Heute ist der 25.4., und da ich mit meinem Schwarzwälder Kollegen Fidelius Waldvogel ein Stück über Baden-Württemberg spiele, kann ich Ihnen sagen, dass das der Tag der Vereinigung des Bundeslandes Baden-Württemberg ist. 1952 war das. Aber bis heute gibt es diese Kappeleien zwischen Badenern und Schwaben. Ich glaube, jetzt ist die Zeit, um Streitigkeiten zu klären, im Großen wie im Kleinen. Marlies würde sagen: »Letzlich sind wir alle ganz genau gleich, nur ein bisschen anders!« Und Herr Öttinger hat es am allerbesten formuliert: »We are all sitting in one Boot!« Hey! Da spielt man doch nicht Schiffeversenken!
 
Heute zeige ich eigentlich genau gleich, nur ein bisschen anders: »Gräfin von Grummer auf ihrem Hummer« und »Pumuckel und sein lieber Schwan«. Bisher noch unvereint, aber ich glaube, die beiden könnten sich gut vertragen und die allgemeine Fröhlichkeit steigern.
 
Besonderes Augenmerk möchte ich auf die Kopfbedeckung der Gräfin lenken: das ist ein Kaffeemaschinen-Padteil kombiniert mit einem halben Tee-Ei, daran bommelt ein Ohrring.

PS: Falls Sie neugierig geworden sind, hier der Trailer zu »Das BaWü-Menü – zum Fressen gern!« mit Fidelius Waldvogel und Marlies Blume: 
https://www.youtube.com/watch?v=Di2kiMhzBdU




Freitag, 24. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Die Frau Weingutbesitzers

Da ich ja gerne mit Gegensätzen spiele, gibt es als »konsequente« Antwort auf das süße Erdmännchen von gestern heute eine leicht unterkühlt wirkende Wahlverwandte: »Die Frau des Weingutbesitzers«. Ihr dünkt so langsam, dass sie dieses Jahr bei der Weinlese mit anpacken muss - und nicht durch die Welt jetten kann. Ich glaube, das tut ihr ganz gut. Dann bekommt sie ein bisschen Farbe ins Gesicht. Ja, es ist die Zeit für neue Erfahrungen, ob man will oder nicht.
Von unten nach oben:
Weinkelch, Teil einer Petroleumlampe, schwarzer Ohrstecker, Pierrotkopf, Deckel einer Dose



Donnerstag, 23. April 2020

Deutschland sucht den Superstar

In einer Zeit, wo man Zeit hat, fängt man früher oder später an, Neues auszuprobieren. Das ist toll!
Oft geht es in die Richtung, wo einen die Freude hinzieht. Das ist noch toller! Und wenn das Ergebnis erst mal egal ist: am Allertollsten!
Die Geschichte von Florence Foster Jenkins berührt mich sehr - sie war eine Sängerin, die die Töne nicht traf, aber mit voller Überzeugung sang und sang und sang... Sie wäre vermutlich sehr mutig und gut behütet ins Casting für "Deutschland sucht den Superstar" hineingegangen, genau wie unser Kandidat. Ich finde, er sieht sehr glücklich aus - ein wahrer Star!
 
Holzkasten, Bild, Blumenaufnäher, Dekofigur, Star-Patch 
 

 
 

Mittwoch, 22. April 2020

Komm ins Wunderland

So langsam wird das Besondere zur Normalität und die Normalität zum Besonderen.
Kleinigkeiten werden zu Großartigkeiten.
Und parallel wird im Hintergrund am Wunderland gearbeitet. Irgendwann heißt es dann: "Komm ins Wunderland". Und dann gibts erst mal Kuchen!
 
Vermutlich handelt es sich um den Korpus einer Uhr, Überraschungseierfigur, Holzkopf, Plastikgockel, alte Ei Ei Ei Verpoorten-Figuren, Taschenspiegel
 



 
 

Dienstag, 21. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Farmer Little Jim

Kennt noch jemand die Actionfigur »Big Jim«? Für Actionhelden wird es aufgrund des Kontaktverbotes auch unmöglich zu arbeiten. Big Jim hat angefangen bei sich zu Hause zu gärteln und sieht seinen Schlüssel zur Lösung in der Selbstversorgung. Er hat sich jetzt bei "Unsere kleine Farm" als Praktikant beworben und möchte als "Farmer Little Jim" neue berufliche Wege einschlagen. Quasi vom hohen Ross runterkommend nochmal ganz klein anfangen - das findet er großartig! Dabei hat er nebenbei seine komische Ader entdeckt. Als Actionheld Big Jim musste er sich immer sehr ernst und hart geben, jetzt genießt er es, im Clownskostüm mit den Tieren über die Wiesen zu tollen. (Man sieht es ihm noch nicht wirklich an ... vielleicht könnte der Spruch vom Yogiteebeutel helfen: »Wenn Du glücklich bist, informiere Dein Gesicht!«)
 
Wahnsinn, was in alles in einem drinsteckt und anscheinend nur darauf wartet, heraus zu dürfen!
 
Von unten nach oben:
Untertasse, Eierbecher in Kükenform, Clownkörper, Kopf von Big Jim (das Stirnband war mal die Krawatte des Clowns)
 


 

Montag, 20. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Lady Roseduck

Ich habe das Gefühl, während wir so ein bisschen im Dornröschenschlaf liegen, erobern sich die Tiere wieder die Räume zurück, zum Beispiel: Enten! Genau so oder so ähnlich lebt "Lady Roseduck" zurückgezogen auf dem Landsitz der Adelsfamilie Roseduck, dem "Duckingham Palace" und wartet auf...natürlich!... ihren Herzens-Enterich: Inmitten eines prächtigen Rosengartens mit vielen, vielen Enten. Und natürlich in Südengland. Schon allein wegen der Landschaft! Ich glaube, das ist der Stoff, aus dem der nächste Rosamunde Pilcher Film gedreht wird!
 
von unten nach oben:
Untersetzer, kaputtes Ginglas - darunter 3 Rosen, Barbiekopf, Deckel einer Dose in Entenform
 
 


 

Sonntag, 19. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Graf Höllenstein

Besonders hart trifft die Abstandsregelung von 1,50m die Vampire. Von "Graf Höllenstein" weiß ich, dass er auf Blutorangensaft umgestiegen ist. Dabei entfaltet sich bei ihm zunehmend gute Laune. Erstaunlich, was für Entwicklungen gerade möglich sind!
 
Von unten nach oben:
Pizzablech, Kragen, silberner Übertopf, 2 weitere Übertöpfe, Aschenbecher in Ofenform, Dekotellerchen, Nieten als Zähne, Schweißerbrille, Schnapskelch.
 

 
 

Samstag, 18. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Der südamerikanische Strassenmusiker

Kennen Sie auch diese südamerikanischen Strassenmusiker mit den Panflöten und Verstärkern und Kostümen und CD-Koffern? Ich hielt das ja zwischenzeitlich für eine Maßnahme der Agentur für Arbeit, weil die echt überall aufgetaucht sind.
Und jetzt fehlen sie mir! Was würd ich mich freuen, sie wieder in der Fußgängerzone anzutreffen!
In memoriam und in der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen: "Der südamerikanische Strassenmusiker"
Von unten nach oben:
Spiegeluntersetzer, Radiergummi in Headbanger-Geste, Holzstern von Weihnachten (die Bühne für den Star!), Teil einer Flöte, Dekogitarre, Holzglocke von Weihnachten, Möwenfedern von den Äußeren Hebriden und die Augen! Die Augen kommen aus dem Ostereierdekobedarf und waren ursprünglich zum Bekleben von Ostereiern gedacht.

Freitag, 17. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Dr. Tom und Mr. Jerry

Heute muss man auf den Fotos genau hinsehen, es ist ein Objekt fast nur aus Glas und deshalb schwer zu fotografieren. Also "ich echt" ist das Ding der Knaller!
Verarbeitet wurde eine Kristallglasflasche (eine gute alte ... man weiß immer nie, hat die was erlebt oder stand die nur in der Vitrine?), eine Vase als Kopf und der Deckel einer Glasschale als Hut. Dazu kommt ein Katzenkopf (der so perfekt auf den Stil des Deckels passt als wäre das so gedacht), eine Maus und ein bisschen Tüteltü drumrum.
Und ich darf vorstellen, der Herr heißt: Dr. Tom und Mr. Jerry



Donnerstag, 16. April 2020

Konzert zum Abend

Inspiriert von den Balkon- und Hofkonzerten gibt es heute das "Konzert zum Abend".
Auf dass niemand den Marsch bläst, sondern einfach eine Fanfare als Ankündigung für was Gutes, bzw....von mir aus dürfte es zur Zeit sogar das "Trompetenecho" sein, Hauptsache es lebt!


Mittwoch, 15. April 2020

Punks Not Dead

Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber ich vermisse so langsam meinen Friseur! Und irgendwie hätt ich Lust, das nächste Mal was ganz anderes auf dem Kopf kreieren zu lassen. Vielleicht hab ich mich auch selbst inspiriert mit meinem Punk ...
Aber so lange der Friseur noch zu hat, lassen wir die Haare einfach wachsen....und ich gehe fest davon aus, dass dieses Wachstum an inneres Wachstum gekoppelt ist!
Die Beine und der Kopf sind Tischdeckenklammern, der Körper ist ein antiquiertes Teil aus dem Kurzwarenbereich (ich weiß nicht für was), die Haarsträhne ist ein Muster aus dem Friseurbedarf, das UK-Häuschen kommt vom Überraschunsgsei. 




Dienstag, 14. April 2020

Die Wahlverwandtschaft: Princess

Es ist alles anders als man denkt, es ist nichts so wie es scheint, es lohnt sich immer zwei Mal hinzuschauen und der kleine Prinz wusste schon: „Man sieht nur mit dem Herzen gut!«
In diesem Sinne präsentiere ich heute "Princess"